Ausbildungslehrgang Hundetrainer/in

Der Ausbildungslehrgang zum/r Hundetrainer/in ist eine ganzheitliche modular aufgebaute Ausbildung zum Hundetrainer bzw. Hundefachperson. Bei diesem Lehrgang wird ein solides Wissen in der Theorie (Geschichte, Rassenkunde, Entwicklung, aktuelle rechtliche Lage in der Schweiz, Anatomie, Gesundheit, Krankheit, Erste Hilfe, Verhalten und Lerntheorien, Ernährung und Fütterung, Fortpflanzung, Kastration & Sterilisation) und in der Erwachsenenbildung (Methodik, Didaktik & Konfliktmanagement) vermittelt. Beim praktischen Training liegt der Schwerpunkt auf dem Vermitteln der Grundkommandos und dem Beziehungsaufbau zwischen Hund und Halter. Im praktischen Training wird vor allem ein Training aufgezeigt, bei welchem kein Futter oder Spielzeug als Belohnung eingesetzt wird, es geht dabei primär um die Kommunikation zwischen Hund und Halter und das der Hund in seiner Sprache "Doggish" verstanden wird. Das Ausdrucksverhalten des Hundes, Vertrauen und Respekt spielt dabei eine grosse Rolle. Natürlich werden auch alle anderen Erziehungs- und Trainingsmethoden vermittelt, um einen breiten Kenntnisstand in der Praxis zu erhalten. Ziel ist es nach Absolvierung dieses Lehrgangs ein grosses Wissen über alle Methoden zu haben um Hund und Halter in Junghunde- und Erziehungskurse, sowie in Privatlektionen und Beratungsgespräche zu helfen und zu unterstützen.

Ziel:
- Sie verfügen über ein theoretisches Grundwissen über den Hund
- Lernen die massgebenden Bestimmungen der geltenden eidgenössischen und kantonalen Hunde-, Tierschutz- und Tierseuchengesetzgebung kennen inkl. den praktischen Aspekte des Tierschutzes in Hundefragen
- Sie besuchen fünf Tage praktisches Training, welches Ihnen ein grundlegendes praktisches Wissen im Umgang mit Hund und Halter vermittelt. Im praktischen Training ist jeder Hund, der eigene oder auch ein Betreuungshund herzlich Willkommen. Die Übungen können direkt mit diesem umgesetzt und geübt werden.
- Sie erhalten viele Tipps und Hinweise zur Gestaltung eines interessanten und lehrreichen Unterrichts als Hundetrainer/in
- Sie besuchen drei Tage zu den Themen Erwachsenenbildung, welches Ihnen ein Grundwissen über die Lektionen Gestaltung, Lernzielen und Konfliktmanagement gibt.

Daten Samstag, 2. Juli 2022
Weitere Daten:
03.07.22 / 05.07.22 / 12.07.22 / 23.08.22 / 27.08.22 / 28.08.22 / 30.08.22 / 06.09.22 / 10.09.22 / 11.09.22 / 13.09.22 / 20.09.22 / 27.09.22 / 01.10.22 / 02.10.22 / 04.10.22 / 01.11.22 / 05.11.22 / 06.11.22 / 08.11.22 / 06.12.22 / 13.12.22
Zeit

Alle Module werden Online via Zoom durchgeführt. Ausser die praktischen Trainings am Sonntag finden vor Ort in Stäfa statt.
Tagesmodule 9:00-17:00
Abendmodule 17:30-21:30

Ort 8708 Männedorf
Kosten kostenpflichtig

Kosten ganzer Lehrgang:
CHF 5500.00
(Ratenzahlung möglich)

Im Preis enthalten sind
- Zertifikat
- Unterlagen
- Prüfungsgebühren

Im Preis NICHT enthalten sind
- Buch: Tier im Recht (welches für die Ausbildung benötigt wird)
- Weitere Bücher (nicht zwingend)
- Mittagessen

Anmeldung ja

https://www.hundezentrum-ammann.ch/anmeldung

Organisator

Hundezentrum Ammann

Kategorie Theoriekurs
Website https://www.hundezentrum-ammann.ch/ausblildungslehrgang-hundetrainer
Bemerkungen

Zulassungsbedingungen:
- Mindestalter: 18 Jahre
- Sicherheit im sprachlichen Ausdruck (deutsch mündlich und schriftlich)
- Vorkenntnisse im Bereich Kynologie sind nicht erforderlich aber von Vorteil

Abschlussprüfung:
- Mit einer schriftlichen Prüfung wird der Lehrgang abgeschlossen

Zertifizierungsverfahren für die Bewilligung der obligatorischen Kurse im Kanton Zürich (ab Juni 2022):
- Es muss eine schriftliche und praktische Prüfung beim Veterinäramt des Kanton Zürichs erfolgreich absolviert werden
- Es wurden innerhalb der letzten drei Jahre vor Einreichung des Gesuchs mindestens 150 Stunden praktische Hundeausbildung geleitet oder bei ihrer Durchführung mitgewirkt
- Die Gesuchstellerin / der Gesuchssteller legt einen Auszug eines drei Monate alten Privatauszug aus dem Strafregister bei, aus dem sich keine Verurteilung ergibt, welche die Eignung der Person als Hundeausbildnerin oder Hundeausbildner infrage stellt
- Gegen die Person liegt kein Tierhalteverbot vor. Hat die Person Wohnsitz in einem anderen Kanton, legt sie eine entsprechende, höchstens drei Monate alte Bestätigung der Veterinärbehörde des Wohnkantons vor

Weitere Informationen:
- Während der Ausbildung besteht die Möglichkeit, im Hundezentrum Ammann ein freiwilliges Praktikum zu absolvieren. Das Praktikum soll dabei helfen, die benötigte Selbstsicherheit für diesen Beruf zu erlangen und wichtige Erfahrungen zu sammeln. Bei der Mitarbeit in den Kursen inkl. Vor- und Nachbereitung werden die verschiedenen Trainingsmöglichkeiten aufgezeigt und vermittelt. Diese helfen Ihnen, die nötigen Kompetenzen zu erweitern.

- Nach der Ausbildung stehe ich gerne weiterhin für Fragen, beim Aufbau der eigenen Hundeschule oder zur Hilfestellung im Hundetraining zur Verfügung.

Diese Veranstaltung teilen:

Erstellt am 23. Februar 2022 09:30
Zuletzt geändert am 25. Februar 2022 12:00